Ausbildung zum Atemschutz- Geräteträger gemäß DGUV 112-190


Das Seminar Ausbildung zum Atemschutz- Geräteträger gemäß DGUV 112-190 wird nach den DGUV-Regeln 112-190 und 113-004 durchgeführt. Sie und Ihre Mitarbeiter müssen Tätigkeiten in engen Räumen, wie z.B. Silos und Kesseln und in gefährlichen Atmosphären durchführen? In unserem 24-Stündigen Lehrgang erlernen Sie in realistischer Umgebung den Umgang mit Atemschutzgeräten, sowie das sichere Arbeiten in engen Räumen.  

Inhalte:

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Theoretische Grundlagen
  • Sicherheits- und Gesundheitskoordination
  • Gewöhnungsübungen mit Vollmaske und Filter
  • Gewöhnungsübungen mit umluftunabhängigem Atemschutz
  • Gewöhnungsübungen in beengten Räumlichkeiten (Silos, Tanks, Kessel)
  • Notfallsituationen
  • Notfall- und Rettungsübungen unter Atemschutz aus beengten Räumlichkeiten 

Auf Wunsch können wir gerne an Ihrem Wunschtag eine eigene Schulung in Ihrem Unternehmen durchführen und die Inhalte auf Ihre unternehmensspezifischen Besonderheiten anpassen. Nehmen Sie kostenlos und unverbindlich Kontakt zu uns auf. Unser Dozententeam besteht aus erfahrenen Dozenten mit langjähriger Dozentenerfahrung und unterrichtet mit aktuellen Schulungsmaterialien in einer angenehmen modernen Seminaratmosphäre. Das Seminar findet unter der Leitung von RheinAlpin statt. Diese verfügen über alle erforderlichen Zertifikate und wurden an Landesfeuerwehrschulen, oder vom jeweiligen Bundesland autorisierten Stellen ausgebildet. Unter dem Menüpunkt Kurstermine finden Sie unsere offenen Fortbildungstermine in Mönchengladbach, Grevenbroich, Neuss, Meerbusch, Düsseldorf und Umgebung. Sie haben Interesse oder Fragen zu unseren anderen Dienstleistungen aus den Bereichen Arbeitssicherheit, Brandschutz, Hygiene, Baustellenkoordination und betrieblichem Notfallmanagement? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Ausbildung zum Atemschutz- Geräteträger

Voraussetzungen:

  • Sie müssen unter Atemschutz beruflich arbeiten und folgende Voraussetzungen erfüllen:
    • Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung nach G 26.
    • Körperliche Belastbarkeit, technisches Verständnis
    • Keine Gesichtsbehaarung und kein Gesichtsschmuck
    • Keine Brille (Kontaktlinsenträger ausgenommen)
    • Mindestalter: 18 Jahre